Von der Couchpotato zum Forrest Gump: Auf Kurs kommen leicht gemacht …

Von der Couchpotato zum Forrest Gump: Auf Kurs kommen leicht gemacht …

  • Beitrags-Kategorie:Allgemein

Gefühlt laufe ich schon mein ganzes Leben lang…
Wann das angefangen hat,
kann ich nicht mehr genau sagen,
aber irgendwann hat es angefangen
und seitdem hat es dann einfach nicht mehr aufgehört.

Es ist ein Teil von mir
und ich vermisse es wahnsinnig,
wenn ich mal aussetzen muss…

Ich laufe nicht, um zu trainieren.
Nicht für einen Marathon,
um Gewicht zu verlieren
oder um eine besondere Leistung zu schaffen…

Irgendwie bin ich mehr so der
weibliche Forrest Gump:
Ich laufe, um zu laufen !!!

Das ist für mich Entspannung,
den Kopf frei kriegen,
die Natur genießen,
mich mal für mich ganz alleine haben,
eine Auszeit nehmen,
wie Wellness machen,
gute Musik hören…

Und genau darum sollte es gehen,
wenn ihr auch #aufkurs kommen möchtet:
Ihr sollt Zeit einplanen,
die nur Euch gehört.
Zeit für etwas,
das ihr genießen könnt.

Klar soll das ganze dann auch einen
Gesundheitspluspunkt liefern.
Das passiert aber automatisch…
Sozusagen wie von selbst…
Ihr müsst es nur runter vom Sofa schaffen…
raus an die frische Luft.

Nicht mit dem Ziel,
statt dessen einem anstrengenden Sportprogramm zu unterliegen,
sondern mit dem Ziel,
etwas für Euch und Eure Gesundheit zu tun.

Deshalb ist es auch erst mal völlig egal,
womit ihr startet.
Wichtig ist nur,
DAS ihr startet.

Und zwar regelmäßig !!!
2-3 Mal die Woche:

+ Spazieren gehen
+ Walken
+ Fahrrad fahren
+ schwimmen gehen
+joggen
+ Rollerblades fahren
+ Skateboard fahren
Sucht Euch aus, was Euch Spaß macht !!!

Ich kann nur übers LAUFEN berichten,
aber vielleicht hilft Euch das schon weiter…
Plant am Anfang am Besten feste Tage und Zeiten ein,
zu denen ihr raus an die frische Luft geht.
Wenn ihr ganz frisch startet,
dann beginnt mit spazieren gehen oder walken.
Und das für die ersten 4-8 Wochen.
Danach werdet ihr schon merken,
das Eure Kondition deutlich besser geworden ist
und wer nur etwas Ehrgeiz besitzt,
mag dann von ganz alleine eine Stufe hochschalten.
Schaltet vom spazieren gehen ins walken
und vom walken ins langsame laufen hoch.

Genau so viel, das ihr Eure Strecke
(das dürfen ruhig 2,5 – 5 km sein)
immer im gleichen Tempo durchhaltet.
Nach und nach steigert ihr Euch so immer mehr,
bis ihr Euer Grundtempo gefunden habt.
(Ihr werdet merken, was Euer Grundtempo ist, versprochen).

Ich laufe immer erst mal im Grundtempo los
und an manchen Tagen merke ich,
das da mehr geht
und dann laufe ich natürlich auch schneller…
aber immer eine ganze Strecke
in dem gleichen Tempo !!!
Das gilt natürlich nur für Euch,
wenn ihr auch laufen wollt,
um zu entspannen und den Kopf frei zu bekommen
und um gleichzeitig Sport zu machen
für Gesundheit und Kondition.

Wer einen Marathon laufen möchte
oder irgendwann ein Hochleistungssportler werden möchte,
muss da sicherlich ganz anders vorgehen.

Ich laufe für die SEELE !!!

Das heißt ich laufe auch nur da, wo ich gerne laufe,
weil es so schön ist.
Meine alte Heimat Hamburg Winterhude
und den „Alsterlauf“ vermisse ich zwar nur manchmal,
aber dann packe ich zum nächsten Arzttermin
auch meine Laufsachen ein
und drehe eine Runde um die Außenalster.

Bis bald,

Eure Lena 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.